Angebote-Klavierunterricht

Klavier spielend einfach: Einzelunterricht, Gruppenkurse, Coachings.


Basierend auf der bahnbrechenden Schneemann-Methode® haben wir MyPIANOline® entwickelt. Die ganzheitliche Art, Klavier zu verstehen und klangvoll weiter zu kommen. Keiner zu klein oder zu alt, um anzufangen. Niemals zu spät, wieder einzusteigen. Niemand zu gut, noch etwas dazuzulernen. Wir bieten einen massgeschneiderten Unterricht für alle. Einzeln, Eltern & Kind oder ganze Gruppen.

Herzlich willkommen!

Testimonials & Referenzen

Übersicht MyPIANOline® Unterrichtsangebote

Unterricht für Kinder und Jugendliche

Von Anfang an beidhändig über alle Tasten! Rhythmus spüren, sicher und natürlich bewegen, Klang erleben. Die umfassende Grundlage für eine lustvolle Zukunft am Klavier.

Zum Unterrichtsangebot

Gemeinsam mit dem Kind die Freude am Musizieren teilen und dabei selbst Fortschritte machen. Ein motivierendes Erlebnis, das sich zu Hause nach Belieben wiederholen lässt.

Zum Unterrichtsangebot

Unterricht für Erwachsene

Keiner zu alt, neu anzufangen oder wieder einzusteigen: Mit individuell abgestimmten Lerninhalten wird die Welt der Tasten und Noten auf unterhaltsame Weise greifbar gemacht.

Zum Unterrichtsangebot

Gemeinsames Entdecken verbindet und motiviert zusätzlich! Körperliche Übungen fördern die Beweglichkeit, erste spielerische Schritte, praktisches sowie beidhändiges Umsetzen.

Zum Unterrichtsangebot

Weiterbildung für Klavierlehrer und Pianisten

Vermitteln neuer Werkzeuge, um das volle Potenzial des Schülers auszuschöpfen. Mit bildhafter Kommunikation zum greifbaren Verständnis. Einfaches Verpacken komplexer Inhalte.

Zum Weiterbildungs-Angebot

Optimieren der eigenen Spieltechnik. Anspruchsvolle Passagen mit Leichtigkeit meistern dank spielerischer Mühelosigkeit. Erweitern der musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten.

Zum Weiterbildungs-Angebot

Ausbauen der persönlichen Fähigkeiten, musikalische Ideen und Klangfarben ausdrucksstark umsetzen, optimieren von Bewegungsabläufen für müheloses Spiel und verkürzen der Vorbereitungszeit.

Zum Weiterbildungs-Angebot

Lektionen auch online.

Analog oder digital? Technologie gehört zur Musik wie die Tasten zum Klavier. Wissen und Können lässt sich auch online konsequent vermitteln. Daher kann Unterricht auch per Skype oder Facetime stattfinden.


Mi 27

geMEINsam MUSIZIEREN

27. September @ 18:30 - 20:30

Hier triffst du dich mit einer überschaubaren Zahl anderer Musikinteressierten, die sich noch sicherer beim musikalischen Vortrag fühlen wollen. Beim Vortragen eines Stückes wird ein ganz andere Situation geschaffen, als … Read More

Okt 25

geMEINsam MUSIZIEREN

25. Oktober @ 18:30 - 20:30

Hier triffst du dich mit einer überschaubaren Zahl anderer Musikinteressierten, die sich noch sicherer beim musikalischen Vortrag fühlen wollen. Beim Vortragen eines Stückes wird ein ganz andere Situation geschaffen, als … Read More

Nov 11

Meisterkurse mit Pianist, Dorian Keilhack

11. November @ 10:00 - 12. November @ 13:30

Meisterkurse für Pianisten, fortgeschrittene Klavierschüler und Studenten.
2 Tage intensiv Coaching mit Dorian Keilhack.

Dorian Keilhack

Info-Abende, Schnuppern, Kennenlernen, Ausprobieren


MyPIANOline® bringt Klavierbegeisterte mit innovativen Lehrmethoden weiter. Atmen Sie Musik in einer entspannten sowie anregenden Atmosphäre. Mailyn Rebecca Streit, erklärt die „Schneemann-Methode“ ganz individuell und kostenlos.

Nächster Termin finden  

Einfach anmelden via E-Mail, telefonisch +41 79 455 56 61 oder via Formular.

Info-Abend – jetzt anmelden!

Auszug Testimonials & Referenzen

„Musik ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens und Klavierspielen zu können war schon in meiner Kindheit ein Traum“
Silvia Hochuli, Zofingen (AG)
Mai 2017

Musik ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens und Klavierspielen zu können war schon in meiner Kindheit ein Traum von mir. Doch mit den konventionellen Lernmethoden wurde die Lust zum Frust, bis ich dann dieses Projekt gleich nach der Schulzeit aufgab. Zum Glück lernte ich dann die MyPIANOline Methode kennen, mit der ich Schritt für Schritt Grundlagen und Zusammenhänge erkennen lerne und Methoden zur Hand bekomme, wie ich die Theorie in die Praxis umsetzen kann. So macht mir das musizieren wieder viel Freude!

Silvia Hochuli, Zofingen


„Klavierspielen: Viele lieben diese Musik, viele möchten es können und viele tun sich schwer beim erlernen.
Nicht so bei Mailyn“
Rita und Julia
Mai 2017

Klavierspielen: Viele lieben diese Musik, viele möchten es können und viele tun sich schwer beim erlernen.

Nicht so bei Dir Mailyn. Unsere Tochter Julia kommt nun schon seit bald 3 Jahren (seit sie 4 Jahre alt ist) wöchentlich zu Dir und hat meistens viel Freude in der Stunde.
Die Art wie Du mit Kindern umgehst, wie Du sie motivieren kannst und wie Du mit Ihnen lachen kannst ist genial.

Julia konnte spielerisch die Welt des Klaviers kennenlernen ohne mühsames erlernen der Noten mit ewigem rauf und runter spielen der Tasten.
Mit Tiernamen und anderen lustigen Begriffen lernte sie schnell wie man mit beiden Händen Kinderlieder spielen kann.

Inzwischen spielt Julia ganz verschieden Musikarten. Zusammen mit Dir kann sie sich Stücke aussuchen die ihr gefallen und muss nicht mühsam etwas lernen
das sie nicht toll findet.

Nebenbei kann ich als Mutter zu Hause mit Julia alles vertiefen und lerne so auch gleich die herrliche Vielfalt des Klaviers kennen.

Vielen Dank liebe Mailyn, mach weiter so und viele Menschen werden Freude am Klavierspielen bekommen.

Rita und Julia Camenzind, Horw


„Das wahrhaftig schöne an der Schneemann-Methode ist, dass damit die Welt der Musik für alle spielerisch, spannend und schnell zugänglich gemacht wird.
Musik ist schließlich für uns alle da.“
Pascal Zurmühle, Kägiswil (OW)
April 2017

Der Satz „Ich spiele Klavier“ hat für mich eine sehr große Bedeutung. Bereits als Kind habe ich die Kraft der klassischen Klaviermusik für mich entdeckt, sie hat mich immer inspiriert und maßgebend positiv beeinflusst. Durch die Liebe zur Musik entstand dergroße Traum, eines Tages die hohe Kunst des Klavierspielens zu erlernen. Da ich aber nie ein Instrument gespielt habe, war ich beim betrachten von Notenblättern immer komplett überfordert, es entstand eine gewisse (Das schaffe ich ja nie) Einstellung.
Kurz nachdem ich von der myPianoline Klavierakademie erfuhr, durfte ich in einer ersten Schnupperstunde die Schneemann-Methode kennen lernen.
Die anfängliche Ehrfurcht vor diesem Instrument, wurde schnell in Freude und Motivation umgewandelt.
Schritt für Schritt habe ich verschiedenste Werkzeuge erlernt, welche sich durch Bilder oder Geschichten schnell im Kopf verankert haben. Mit Hilfe dieser Werkzeuge wurde mir spielerisch eine Übersicht über die Klaviatur beigebracht. Erstaunlich schnell entstanden die ersten richtigen Töne, wonach sich wohl jeder Anfänger sehr sehnt.
Durch das anwenden der erlernten Werkzeuge, erklingen immer schönere Töne und Melodien, wodurch eine große Neugier auf das was noch folgt entsteht.
Wie bei einem spannenden Buch, liest/spielt man sich immer weiter in die Welt der Musik hinein und beginnt sie zu verstehen.
3 Monate nach der ersten Klavierstunde meines Lebens schaue ich zurück und staune was ich bereits gelernt habe. Für mich ist diese Methode genau das Richtige um an meine Ziele zu gelangen und ich bin sehr froh, diesen Schritt gemacht zu haben.
Das wahrhaftig schöne an der Schneemann-Methode ist aber, dass damit die Welt der Musik für alle spielerisch, spannend und schnell zugänglich gemacht wird.
Musik ist schließlich für uns alle da.

Auf den Unterricht bei Mailyn freue ich mich immer sehr. An einem wundervoll klingendem Klavierflügel, kann ich meine Übungsstücke vorspielen und erhalte Professionelles Feedback. Durch das vorspielen von Melodien, diversen Klatsch und Fingerübungen erhalte ich einen Leitfaden und lerne jedesmal etwas dazu. Auch der Austausch von Erfahrungen und Eindrücken ist sehr angenehm. Kurz gesagt fühle ich mich bei Mailyn in den besten Händen.

Pascal Zurmühle, 28, Kägiswil


„Die Tasten sind nun Freunde und nicht mehr Feinde. Ich sehe die Tastenbilder zu den Notenbildern und kann nun auch auswendig spielen, was früher nie möglich war.“
Kathrin Maeder, Bözberg (AG)
Als ich die Sendung Einstein im Schweizer Fernsehen im Jahr 2007 über die Schneemann-Methode am Klavier sah, war ich begeistert von der Art Unterricht. Es hiess, dass auch Menschen, die Klavierunterricht nehmen mussten und keine Freude daran hatten, gerne bei Mailyn lernen würden. Mit meinen 62 Jahren wollte ich es nun wieder versuchen. Seither bin ich Schülerin von Mailyn.

Denn:
Die Freude ist bis heute erhalten. Mailyn weiss immer, welches Stück mir Freude machen kann.
Die Tasten sind nun Freunde und nicht mehr Feinde. Ich sehe die Tastenbilder zu den Notenbildern und kann nun auch auswendig spielen, was früher nie möglich war.
Die Theorie ist sehr spannend und logisch aufgebaut, sodass linke und rechte Hirnhälfte Arbeit haben. Mailyn weiss genau, welche bei mir gefördert werden muss. Ich kann mir aber Zeit lassen, das Neue einzuprägen, und sollte es vergessen werden, ist niemand böse.
Die Teilnahme an den Schülerkonzerten bedeuten für mich stets eine grosse Überwindung, doch will ich mich nicht verstecken. Die Kinder sind ja so unbeschwert dabei. Das macht Mut!

Liebe Mailyn, Ich danke Dir und Bernhard für Euren grossen Einsatz für uns Schüler.
Ich wünsche viel Freude beim Unterrichten und allem was dazu gehört!!!

Kathrin Maeder, Bözberg/Aargau


„Endlich sagt jemand, auf welche Art und Weise ich üben soll, damit mein Gehirn das wirklich kapiert“
Tamara Strebel, Dinhard (ZH)
Durch MyPIANOline sagt mir endlich jemand, auf welche Art und Weise ich üben soll, damit mein Gehirn das wirklich kapiert.
Dies hilft mir auch im Unterricht, ich kann Probleme meiner Schülern sehr schnell erkennen und mit gezielten Übungen können sie Blockaden überwinden.
Und das Schönste: meine Schmerzen sind weg! Spielen macht Spass!
Tamara Strebel, Dinhard

„Ein Genuss, den man nicht mehr missen möchte und eine tiefe Erkenntnis die zu vielen AHA-Erlebnissen führt.“
Yvonne Wansi, Klavierpädagogin, Kaufdorf (BE)
„Seitdem ich mich mit der Methode von myPIANOline habe vertraut machen wollen, erkenne ich allgemein in der Musik (also auch bei verschiedenen Instrumenten) Bilder und Tricks, die mir eine völlig neue Musikwelt eröffnen.

So werde ich immer neugieriger, um das Gesamtpaket zu erleben und zu durchlaufen, um mit viel Körperintelligenz und Schwung die harte Arbeit von früher loszuwerden.

Diese harte Arbeit hatte stets mit meiner Freude an der Musik konkurriert, weshalb ich die Vertiefung darin vermieden habe.

Nun ist es völlig anders: die Vertiefung in dieses neue Körpererlebnis schenkt mir eine riesen Motivation und es ist einfach ein Genuss, den man nicht mehr missen möchte und eine tiefe Erkenntnis die zu vielen AHA-Erlebnissen führt.

Es ist toll, dass diese Bilder und Tricks von jemandem entdeckt wurden und ich nun einfach diese abholen kommen darf.“
Yvonne Wansi, Kaufdorf


„Der Unterricht gestaltet sich voller Ueberraschungen.“
Miriam Aschwanden, Attinghausen (UR)
„Mit 40ig was Neues, das wollte ich. Anspruchsvoll, leidenschaftlich, melancholisch, schwermuetig, traurig, elegisch, treibend, fordernd und voller Leben, das war meine Vision.

Ich fand meinen Anspruch in der Musik.

Mit der Hilfe von Mailyn erlerne ich das Klavierspielen. Sie unterrichtet mit einer humorvollen leichten Art und laesst mit ihrer Methodik die Hasen, Schneemaenner, Krokodile und andere Figuren gut merkbar auf den Tasten rumhuepfen. Der Unterricht gestaltet sich voller Ueberraschungen: von Dehnuebungen, Lernmethoden, Konzentrationsanregungen bis hin zum tatsaechlichen Klavierspielen. Ich danke Mailyn, dass sie mir hilft, mein Vorhaben in die Tat umzusetzen und mir die Musik in spielerischer Art und Weise naeher bringt.“

Miriam Aschwanden, Attinghausen (UR)


„Intelligent und genial ist die Methode, die Herangehensweise, der Werkzeugkoffer mit denen man sich die Welt des Klaviers, der Musik spielerisch einfach erschießt“
Orazio Zambelletti, Regisseur und Schauspieler (Hamburg)
März 2017

„Klassisches Klavierspielen lernen hat für mich eher was mit einem Bild von „intelligent und talentiert sein“ und „disziplinierter, harter Arbeit“ zu tun, an deren Ende man in den Olymp der klassischen Musik aufgenommen wird und achtungsvollen Beifall erhält.

Deine Methode ist für mich demokratischer und nicht so elitär. Intelligent und genial ist die Methode, die Herangehensweise, der Werkzeugkoffer mit denen man sich die Welt des Klaviers, der Musik spielerisch einfach erschießt, körperlich und sinnlich erfährt.
Man kann direkt in Resonanz, in Schwingung gehen, sich als Musik machend erleben und es spielerisch erfahren und muss nicht erst durch den Dschungel der harten, mühevollen Arbeit, des ständigen Einübens, Paukens gehen, bis man dann, wenn man lange genug durchhält, in den Genuss kommt, sich in der Musik zu begreifen und vielleicht mal einen Überblick davon/ einen eigenen Zugriff darüber bekommt.

Ich bin mir sicher, dass Talent auch genau das ist: man versteht intuitiv wie die Struktur, der Aufbau des Klaviers und der Musik ist und hat einen klaren, effizienten Zugriff/Blick von oben. Ist man im Vorhinein „talentiert“, fühlt man sich direkt in der Musik beheimatet und man kann sich vermutlich dadurch diese Welt spielerisch einfacher als andere erschließen.

Hier aber, bei der Schneemann-Methode“, hier wird man durch „die Methode“ talentierter, intelligenter, weil man ganzheitlich ein Verständnis, ein Gefühl für die Musik aufbaut.
Man ist weniger mit dem „Steine schleppen“ und dem Präsentieren der Ergebnisse, als mit dem Gestalten, Begreifen und Entdecken beschäftigt, dadurch schneller begeistert, was wiederum das Gehirn, den Geist öffnet und neue neuronale Vernetzungen bildet. Man arbeitet, übt auch, aber am Wesentlichen und hirngerecht.

Das ist nicht für alle was – die Methode. Viele haben ein statisches Selbstbild, von richtig und falsch, reich und arm, intelligent und dumm, begabt und unbegabt. Ich verzeihe mir auch keine Fehler, aber ich halte es wie meine Professorin: Talent ist Interesse.
Man kann es entwickeln, wenn man will.
Und Deine Methode ist wie ein Werkzeugkoffer, der einem mit der Struktur, den Bildern, der Herangehensweise die Möglichkeit bietet, am Wesentlichen zu arbeiten, schneller am Wesen der Musik zu sein, was somit Interesse weckt und Talent bildet – im Prozess.

Darüber hinaus, finde ich ja, man lernt bei Dir, wie man effektiv und effizient lernt.“

Orazio Zambelletti, Regisseur und Schauspieler


„Ich gehe gelassener an neue Stücke heran und es gelingt mir, deren Struktur und Ablauf schneller zu erfassen.“
Dominique Regli – Lohri, Klavierpädagogin, Interlaken (BE)
«Durch die myPIANOline – Weiterbildung kann ich neue Stücke viel effizienter und nachhaltiger lernen. Da ich an Gymnasialprüfungen regelmässig korrepetiere ist dies eine enorme Erleichterung. Ich gehe gelassener an neue Stücke heran und es gelingt mir deren Struktur und Ablauf schneller zu erfassen. Dies hat den äusserst positiven Effekt, dass ich mich früher mit dem musikalischen Ausdruck und der Interpretation auseinandersetzen kann. Für mich ist myPIANOline eine wunderbare Bereicherung.»

Dominique Regli – Lohri,
Pianistin und Rhythmikerin


„Im Vergleich zu früher brauchen wir nun als Klavierduo zum Einstudieren von Werken noch knapp die Hälfte des Aufwandes für ein sicheres Ergebnis.“
Renata Condrau, Klavierpädagogin, Baar (ZG)
Rahel Brunner, Klavierpädagogin, Winterthur
10 März 2016

Lernen mit Freude – Lehren mit Spass

Im 2009 sind wir, fast zufällig, auf die Schneemann Methode gestossen und fanden darin sofort viele Bausteine, die uns völlig einleuchteten und die wir punktuell als langjährige Klavierpädagoginnen auch schon ausprobiert hatten. Das entscheidende Kriterium, diese Ausbildung an der myPIANOline® Klavierakademie zu machen, war aber der konsequent strukturierte Aufbau, wie ihn Mailyn Streit uns vermitteln konnte.
Erkenntnisse der neuesten Gehirnforschung werden in dieser Klavierlern-Methodik völlig logisch umgesetzt. Das entspricht sehr unserer eigenen Denkweise. Tatsachen wie Lockerheit (Optimierung der Bewegungsabläufe) und Spass (Lernen mit Freude und Erfolgserlebnissen) werden als klare Bausteine zum Erfolg definiert und sind ebenso wichtig wie das mühelose Notenlesen und Auswendiglernen und die musikalische Klanggestaltung.

Nach inzwischen mehr als sechs Jahren Erfahrung in dieser Art von Unterrichten und Arbeiten sind unsere Schüler durchschnittlich nach einem Jahr auf dem gleichen Stand wie vorher nach drei Jahren. Wir selber brauchen als Klavierduo zum Einstudieren von Klavierwerken noch knapp die Hälfte des Aufwandes für ein sicheres Ergebnis. Das macht Freude und bestärkt uns, uns auf diesem Weg immer weiter zu bilden.

Wir bedanken uns herzlich bei Mailyn, Ben und Dorian für eine weitreichende Erfahrung!

Renata Condrau, Baar
Rahel Brunner, Winterthur


„Als ausgebildete Pädagogin bin ich sehr an Didaktik interessiert und freue mich, zusammen mit meiner Tochter neue Wege in der Klavierdidaktik zu entdecken. Mailyn versteht es, diese „Klavierwelt“ unglaublich kindergerecht zu gestalten und die Freude an der Musik ins Zentrum zu stellen.“
Andrea Scheuber, Flüelen (UR)

01 Mai 2017

Meine Tochter lernt mit der Schneemann-Methode Klavier zu spielen seit sie etwa fünf Jahre alt ist und ich bin beeindruckt, wie rasch und spielerisch sie sich in dieser Zeit so viel Kompetenz auf dem Klavier aneignen konnte.

Immer wieder überrascht mich, wie sie sich neue Stücke erarbeitet und die Notation sehr stark in Bildern wahrnimmt.

Sie denkt mit der „Bären- und der Vogelhand“ und die Rhythmussprache besteht aus Wörtern, die sie kennt. Daher fällt es ihr leicht, diese Sprache auch anzuwenden.

Als ausgebildete Pädagogin bin ich sehr an Didaktik interessiert und freue mich, zusammen mit meiner Tochter neue Wege in der Klavierdidaktik zu entdecken. Mailyn versteht es, diese „Klavierwelt“ unglaublich kindergerecht zu gestalten und die Freude an der Musik ins Zentrum zu stellen. Kreativität und Entdeckerlust werden gefördert und der Zugang zum Instrument findet mit vielen Sinnen statt.

Andrea Scheuber, Flüelen


„Meine Lebensüberzeugung ist es im Leben immer wieder etwas neues zu lernen, auf sein Bauchgefühl zu hören, das zu machen was einem Begeistert und Freude macht. Man ist nie zu alt etwas neues zu lernen.“

Martin Blum, Rothenburg (SZ)

Mai 2017

Nun bin ich, Martin Blum 53 Jahre, seit einem halben Jahr begeisterter Schüler bei „MyPIANOline

Als ich die erste Sendung am Fernseher über die Schneemann Methode gesehen habe musst ich (Bauchgefühl) sofort, dass das meine Lerntechnik ist. Aber leider habe ich mich erst Jahre später überwunden zu einer Probelektion anzumelden.

So darf ich jetzt nach einem halben Jahr ein Erfolgserlebnis erfahren wie ich es früher mit andern Instrumenten nie erlebt habe und die Freude am Musizieren fast verloren habe. Jetzt kann ich schon kleine schöne Musikstücke spielen und fühle mich wie ein junger Pianist.

Jedoch ohne üben und sich Zeit nehmen funktioniert auch diese Methode nicht. Aber es macht Spass und ist entspannend, so dass ich mich gerne ans Piano setzte. Diese Lernmethode mit Bilder, Figuren und Worten und Fingertechnik braucht eine persönliche Begleitung ( Musiklehrer) und hat mich sehr überzeugt.

Meine Lebensüberzeugung ist es im Leben immer wieder etwas neues zu lernen, auf sein Bauchgefühl zu hören, das zu machen was einem Begeistert und Freude macht.

Man ist nie zu alt etwas neues zu lernen.

 

Martin Blum, Rothenburg / SZ


„…Wendepunkt meiner musikalischen „Laufbahn“. Schritt für Schritt, Lektion um Lektion veränderte sich mein Verhältnis zum und meine Haltung am Klavier.“
Simone Forster, Waldstatt (AR)
März 2017

Es ist Sonntag. Ich sitze an der Orgel und spiele.
Banal? Vielleicht für Sie. Für mich aber ist das ein Wunder – ein Wunder, verwirklicht dank dem Fachwissen und dem pädagogischen und didaktischen Geschick von Mailyn Streit.

Ich heisse Simone Forster und bin 65 Jahre alt.
Als Kind mit nicht kindgerechter Lehrmethode konfrontiert, konnte ich zwar über all die Jahre für meinen Eigenbedarf Noten in Klang umsetzen – aber wehe, es hörte jemand zu. Allein schon der Gedanke, es könnte mich jemand spielen hören, liess meine Finger steif und unbrauchbar werden.

Vor fünf Jahren habe ich beschlossen diesen unhaltbaren Zustand zu ändern. Erstens weil ich als Klavierspielerin in der Sonntagschule der Kinder gebraucht wurde. Und zweitens weil ich meine panischen Ängste satt hatte.

Ich erinnerte mich an eine Freundin in Tahiti, die mich dort unten in der Südsee auf die Schneemann-Methode aufmerksam gemacht hat. Ich googelte, fand die Adresse und meldete mich für eine Probelektion an.

Diese Stunde wurde zum Wendepunkt meiner musikalischen „Laufbahn“. Schritt für Schritt, Lektion um Lektion veränderte sich mein Verhältnis zum und meine Haltung am Klavier. Was mir Furcht eingeflösst hatte, verlor den Schrecken. Vorzeichen waren nur noch Vorzeichen, keine unüberwind- baren Hindernisse. Komplizierte Rhythmen lösten sich in Kaffee- und Teetassen auf, oder in Tomaten – und in TamTams, meiner Leibspeise!

Ich wohne zu weit weg, um wöchentlich nach Alpnachstad zu fahren, viel zu weit weg. Aber Mailyn Streit lehrt mich zu lernen. Sie lehrt mich zu verstehen. Sie lehrt mich ihre bildreiche Theorie zu Hause in die Praxis umzusetzen.

So sitze ich denn nicht nur lockerer am Klavier, wenn Zuhörer da sind, sondern begleite sogar den Gesang meiner kleinen Kirchgemeinde an der Orgel.
Danke, Ihr Schneemänner und Raupen! Danke Mailyn!

Simone Forster, Waldstatt


„Mit dieser Methode lernen auch ganz kleine Kinder, sich wirklich an den Noten zu orientieren. Und das mit spielerischer Leichtigkeit.“
Eberhard Rordorf, Klavierlehrer, Zug
Dass ich mir der Schneemann-Methode sehr erfolgreich und für meine Schüler und mich erfüllenden und abwechslungsreichen Unterricht gebe ist eigentlich selbstverständlich. Eben durch meine fruchtbare Zeit an der Musikakademie bei Mailyn.
Was aber erstaunlich ist, ist die Tatsache, dass ich von einem Tag auf den anderen, begonnen habe zu komponieren. Durch das neu gelernte Wissen der Strukturen in der Musik, fällt es mir äusserst leicht Klavierstücke zu schreiben. Euch an der myPIANOline® Klavierakademie gilt mein später aber herzlicher Dank!

Eberhard Rordorf, Zug
Klavierlehrer


„Sicherheit, Mühelosigkeit und Motivation auf der ganzen Linie – bei mir selbst wie auch bei meinen Lernenden. Und das in einem unglaublichen Lerntempo!“
Daniel Kreder, Klavierlehrer, Wangen a. Aare (BE)
Persönliches Fazit und Dankeschön

Was ich seit Sommer 2009 in pianistischer und methodischer Hinsicht an der Musikakademie Uri erleben durfte ist schlicht grossartig: Sicherheit, Mühelosigkeit und Motivation auf der ganzen Linie, nicht nur bei mir selbst, sondern auch bei meinen Lernenden. Und das in einem unglaublichem Lerntempo!

Ich bin überzeugt, dass diese Methode, die pianistische und klavierpädagogische Landschaft in den nächsten Jahren nachhaltig verändern wird.

Daniel Kreder, Zürich
Komponist, Pianist, Klavierpädagoge


„MyPIANOline® hat mein pädagogisches Wirken in Schwung gebracht und dazu noch mein eigenes Spiel positiv beeinflusst.“
Wolfgang Clausnitzer, Klavierlehrer, (TI) (GR)
Vor einiger Zeit hatte ich den Wunsch, meine Erfahrungen in der Klavierpädagogik zu analysieren, um dann gezielt im Unterricht auf die wichtigsten Elemente zu zugehen.

Durch den Kontakt mit der Schneemann Methode habe ich vieles von dem, was ich machen wollte, in dieser Methode vorgefunden. Und zwar viel besser dargestellt und aufgearbeitet, als ich es mir vorstellen konnte.

Dort wird mit Leichtigkeit transponiert. Wollte ich immer im Unterricht machen, blieb aber stecken,
Notenlesen: Hatte mir eine echt gute Vorgehensweise zurechtgelegt, die auch funktionierte. Die Ideen aus der Schneemann Methode sind fasslicher, schneller und haften besser im Gedächtnis.

Theorie: Einmalige Anregungen aus der Schneemann Methode machen Theorie zu einem Kinderspiel.
Spielfluss: Durch geeignete Übungen wird das Nervensystem vorbereitet.
Ist in meinen Augen pädagogisch revolutionär.

Vomblattspiel: Wird durch die Förderung des Tastenkontaktes und durch das Erkennen musikalischer Strukturen sehr gefördert.
Mut zu schweren Stücken: Hatte ich früher zu wenig. Geht jetzt viel besser.

Die Schneemann Methode hat mein pädagogisches Wirken in Schwung gebracht und dazu noch mein eigenes Spiel positiv beeinflusst. Es gehen jetzt ganz einfach Stücke, die vorher nicht gelaufen sind.

Wolfgang Clausnitzer, Köln
Klavierlehrer, arbeitet an der Musikschule Viamala in Graubünden.


„Schon in der ersten Klavierstunde begeistert“
Beatrice, eine Klavier- Wiedereinsteigerin von 65 Jahren
10. April 2017

Beatrice, eine Klavier- Wiedereinsteigerin von 65 Jahren

Nach mehrjährigen klassischen Klavierstunden, wo ich viel gelernt hatte, setzte für mich eine längere Pause ein.

Wie es so ist, spielte ich hie und da einige Klavierstücke und bald versiegte das Klavierspiel.

Ich war auf der Suche nach einer neuen Art des Klavierunterrichtes. Eine Art, welche mich erfreuen würde ohne zu viel Druck und Müssen.

Durch Zufall hörte ich im März 2016, dass im neu renovierten Majorenhaus in Alpnachstad eine Klavierlehrerin mit Ihrer Familie eingezogen sei und sie eine ganz neue Klaviermethode, namens Schneemann-Methode vermitteln würde. Ich ging am Tag der „offenen Tür“ vorbei und sah, wie Mailyn Streit mit ein paar interessierten Anfängerinnen auf dem Klavier spielte. Ich erhielt einen Gutschein für eine Schnupperstunde. Sofort meldete ich mich an und war schon in der ersten Klavierstunde begeistert. Zuerst nahm Mailyn meine Arme und Hände und lockerte sie, bevor das Spielen auf dem Klavier begann. Später kamen die Bilder vom Hand-Zoo, wie Hundepfoten, Klebefrosch, Krokodil beim Zahnarzt, der verwandelbare Schnee-mann, sowie weitere visuellen Hilfen dazu. In dieser Stellung meiner Finger sollte ich meine Hände auf den Klaviertasten bewegen.

Zuerst kam ein Schmunzeln über mich, doch schnell wurde mir klar, dass die Art und

Weise dieser Uebermittlung des Spielens eine ganz neue Art für mich war und ich beschloss, weitere Klavierstunden zu nehmen. Ohne Notenkenntnisse sollte die Schneemann-Technik mir das Erlernen des Klavierspielens erleichtern, wohl eine ganz neue Herausforderung für mich.

Da ich ein visueller Typ bin, bringt mir diese Methode sehr viel. So kann ich mir ein neues Klavierstück über diese Bilder besser einprägen. Gerne möchte ich erwähnen, dass ich das erste Mal in meinem Leben auf einem Flügel spielen darf und dies sogar im Klavierunterricht.

Das technische Uebermitteln der früheren Klavierlehrerin, wo ich fast mit Angst in die Klavierstunde ging, ist vorbei. Die spielerische, klare und eindrückliche Art des Vermittelns von Mailyn Streit bringt mir wieder grossen Spass am Klavierspielen. Die Klavierstücke in den von ihr eigens zusammengestellten Musik-Lehrbüchern sind sehr gut ausgewählt und abwechslungsreich und in kurzer Zeit kann ich doch schon einige Stücke mit Freude spielen.

Dies liegt natürlich am Können, am Einfühlungsvermögen, an der herzlichen Ausstrahlung, sowie der logischen Art der Uebermittlung von Mailyn. Seit meinem Beginn vor einem Jahr freue ich mich jedes Mal in die Klavierstunde zu gehen, denn nach jeder Stunde komme ich mit einem AHA-Erlebnis über das neu Erlernte nach Hause.

Ich möchte Mailyn für meine neue Erfahrung und für mein neues Gefühl für Musik am Klavier herzlich danken.

Beatrice, eine Klavier- Wiedereinsteigerin von 65 Jahren  


„Mit sehr guter Betreuung und kompetentem Unterricht, gelang mir der Abschluss mit einer Vorspielnote von 5.5“

Patrick Gisler, Bürglen (UR)

14. Mai 2017

Als Ergänzung zum Schlagzeugunterricht, wollte ich zusätzlich ein melodisches Instrument lernen. Klavier schien mir geeignet und mit der Schneemann-Methode machte ich schnell Fortschritte. Nach zwei Jahren Unterricht, beschloss ich die Musikmatura auf dem Klavier abzuschliessen. Mit sehr guter Betreuung und kompetentem Unterricht, gelang mir der Abschluss mit einer Vorspielnote von 5.5. Dies spornte mich zusätzlich an und ich bin bis heute begeisterter Schüler der MyPIANOline Klavierakademie. Besonders gut finde ich bis heute, dass ich die musikalische Richtung und die Stücke selber bestimmen kann und anhand dieser Theorie und Technik beigebracht werden.

 

Patrick Gisler, Bürglen (UR)


„Die Methode hält, was sie verspricht. Man baut von Anfang an auf einem soliden Fundament auf und ist daher schnell in der Lage, selbständig Stücke zu erlernen“

Nathalie Wieser, Stäfa (ZH)

18. Mai 2017

Ich hatte das grosse Glück in einer Musikerfamilie aufzuwachsen und die Musik als eine Art Muttersprache zu erleben. Vieles war für mich selbstverständlich, was für meine Schülerinnen und Schüler eine echte Herausforderung bedeutete.

Für mich war klar, dass es ihnen nicht an Musikalität fehlte, sondern ganz einfach an Lösungsstrategien. Deshalb begann ich mich mit Lernprozessen auseinanderzusetzen. So wurde ich auf die MyPIANOline-Methode aufmerksam, welche zu diesem Zweck neuste Erkenntnisse aus der Hirnforschung nutzt.

Die Methode hält, was sie verspricht. Man baut von Anfang an auf einem soliden Fundament auf und ist daher schnell in der Lage, selbständig Stücke zu erlernen. So haben alle die Möglichkeit, tatsächlich auf dem Klavier zu musizieren und nicht einfach nur leere Tasten zu drücken.

Nathalie Wieser, Stäfa (ZH)


Klavier ist hier die Frage.

Mailyn Rebecca Streit gibt Antwort:
 
Musik hat zahlreiche positive Effekte auf die Entwicklung eines Kindes. Daher kann nicht früh genug für ein musikalisches Umfeld gesorgt werden. Mit Babys zu singen, sich mit ihnen zur Musik zu bewegen und gibt ihnen die Möglichkeit, den eigenen Körper im Raum zu erleben. Das hilft ihnen sehr für das spätere Erlernen eines Instruments.

An der MyPIANOline Klavierakademie in Alpnachstad bieten wir Kurse und Unterricht für Kinder ab 4 Jahren an. Diese sind als Eltern-Kind-Kurse gedacht. Das Einflechten der im Unterricht erlernten Spiele und Erkenntnisse in den Alltag, ist der Schlüssel für nachhaltige Freude und Können am Instrument.

Es können alle Altersgruppen nach MyPIANOline® das Klavierspiel erlernen. Angefangen vom 3-4-jährigen Kind, bis hin zum Erwachsenen und Senioren. Sowohl Anfänger, Fortgeschrittene als auch Profis können von der fortschrittlichen Unterrichtsmethode von MyPIANOline® profitieren.
Es ist ein Tasteninstrument mit 88 Tasten erforderlich. Für den Einstieg ist auch ein E-Piano möglich. Jedoch empfehlen wir dann zu einem späteren Zeitpunkt den Wechsel auf ein akustisches Klavier, das viele klangliche und spieltechnische Vorteile mit sich bringt.
MyPIANOline® ist die ‚Schneemann-Methode®‘ in neuem Kleid – noch ganzheitlicher und auf dem neusten Stand der Forschung.

Der MyPIANOline® Klavierunterricht stellt Zusammenhänge her, ist stets phantasievoll und spielerisch. Er vernetzt Struktur und Analyse mit Gefühl und musikalischem Ausdruck und das auf jedem Spielniveau. Durch Bilder und Geschichten werden selbst komplexeste musikalische Zusammenhang für das Unterbewusstsein greifbar nachhaltig abrufbar.

MyPIANOline® hilft Schülern dabei, Informationen schneller zu verarbeiten und dadurch effektiver und mit mehr Leichtigkeit Noten zu lesen. Stücke können selbstständig erarbeitet werden und auch immer wieder ins Gedächtnis geholt werden. Kleine bis grosse Erfolgserlebnisse sind garantiert.

Das Unterrichtskonzept ist weltweit einzigartig und wird von Mailyn Rebecca Streit in Form eines Nachdiplomstudiengangs an Klavierlehrer und Pianisten weitergegeben.

Der Schüler entscheidet zum grössten Teil mit, welche Stücke gemeinsam erarbeitet und gespielt werden. Seine Freude und Motivation steht im Vordergrund – von Klassik über Pop und Rock bis hin zu Filmmusik ist alles möglich, wenn es dem Lernfortschritt dient.

Dank unseres hauseigenen Verlages, können wir Schülern gut klingende Spielstücke anbieten, die eigens für die MyPIANOline® Didaktik entwickelt wurden.